1/32 ModelCarRacing


 Mercedes CLK-GTR & Porsche 911 GT2

Diese beiden Slotcars habe ich vor etlichen Jahren in Nürnberg für jeweils 20 DM (!) nur deswegen gekauft, weil sie so billig und doch recht hübsch anzusehen waren. Allerdings rechfertigen weder Fahrleistung noch Straßenlage einen höheren Preis. Der Haftmagnet ist fast wirkungslos, die Hinterreifen haben kaum Grip und die Höchstgeschwindigkeit gleicht eher gemütlichem Cruisen als der eines Rennwagens. Auch die Decals lassen bei näherer Betrachtung zu wünschen übrig, weil schlecht aufgebracht. Vom Mercedes habe ich sie (eine Mischung aus Folie und Papier) inzwischen komplett entfernt.

Dafür sind die Karosserien recht widerstandsfähig. Das Getriebe läuft geschmeidig und auch der Rundlauf der Felgen ist i.O.

Es mute aber einiges getan werden, um die Autos fahrbar zu machen. Zunächst wurde das Chassis des Porsche im Bereich der Leitkielaufhängung entgratet, damit sich der Leitkiel frei bewegen kann. Das seitliche Spiel der Vorderachsen ist jetzt durch Distanzscheiben begrenzt.

Erste Versuche mit SuperTires fielen nicht zufriedenstellend aus. Eine deutliche Verbesserung brachten nsr soft slicks ( 19 x 10 mm).

nsr #559

Zum Fahren ohne Magnet erschienen mir die Karosserien etwas zu schwer und die Autos damit zu kippanfällig. Deswegen habe ich den Haftmagnet des Porsche durch zwei Neodym-Magnete 10 x 5 x 1,5 mm ersetzt. Am Mercedes übernimmt ein Magnet 18 x 4 x 2 mm (Carrera Zusatzmagnet) diese Aufgabe. Damit gehen die Wagen jetzt ordentlich durch die Kurven, lassen auch einen kleinen Drift zu und kippen nicht mehr bei jeder Gelegenheit um.

Nun mußten noch stärkere Motoren mit ausreichend langer Welle auf der Can-Seite gefunden werden: Scaleauto SC-03. Allerdings mu die Welle fast vollständig in Richtung Gehäuse durchgetrieben werden und es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, daß dies eine Aufgabe nur für Experten ist. Mit Strom werden die Antriebsaggregate über 0,5 qmm Slotdevil Silikon-Litze und Super-Racing Schleifer von NINCO versorgt.

So aufgerüstet, passen die Autos zu keinem Regelwerk - sind jedoch für insgesamt rd. 23 EUR/Stück zwei preisgünstige und unverwüstliche Trainings-Fahrzeuge.


NINCO #80508

Auf die Felgen passen auch 20 x 11 mm Super-Racing von NINCO. Diese Reifen haben sich aber nicht bewährt, weil sich durch den größeren Durchmesser auch die Haftmagnete weiter von der Fahrbahn entfernen. Das Fahrverhalten ist dadurch in den Kurven weniger kontrollierbar, denn der höhere Grip der Reifen trägt dazu bei, daß die Autos eher zur Seite abrollen.

NINCO #80506


Dagegen konnte mit den Slicks 19 x 10 mm von NINCO die Rundenzeit
auf der 52 m Carrera-Strecke glatt um > 1 1/2 Sek. verbessert werden.


© 2004-2008 JoSta-Racing